Drucken

 

Still war es um den Bröltaler Ernteverein in der vergangenen Zeit – zumindest nach außen.

Intern wurden die Köpfe zum Rauchen gebraucht, nicht zuletzt durch einen Aufruf des Vorstandes, es solle jedes kleine Grüppchen sein eigenes Erntedankfest im Rahmen der Möglichkeiten feiern.

 

Belohnt wird „nach bildlichem Beweis“ diese durch eine Verlosung!

 

Umso schwerer fiel es dem Vorstand sich am ursprünglichen Festsamstag gemeinsam mit dem amtierenden Erntepaar Manuela und Filippo Barbagallo, sowie dem zukünftigen Erntpaar Diana und Christoph Kaltenbach und den Fahnenträgern auf dem Festplatz zu versammeln.

 

So hatten sich diese Begegnung doch alle Beteiligten weitaus anders vorgestellt.

 

Jedoch musste der Vorstand der aktuellen Situation Tribut zollen und aus Verantwortung und Respekt den eigenen Mitgliedern, Freunden und Förderern des Festes gegenüber auch alle angestrebten Überlegungen einer „Alternativveranstaltung“ verwerfen und sich von sämtlichen Veranstaltungswünschen distanzieren, in denen wir gerne auch unseren langjährigen Partner „eine Bühne“ geboten hätten.

Gerade auch der Kontakt zu den aktiven Mitgliedern, die man bei allen Tätigkeiten rund um das Fest trifft, fehlt in diesen Zeiten sehr.

Gibt es doch oftmals Anregungen, Änderungswünsche oder auch einfach mal ein Lob.

Seitens des Vorstandes wären wir gerne viel näher und persönlicher mit allen in Kontakt, doch wir können dies aktuell nicht verantworten.

 

Wir bedauern dies besonders, weil wir in diesem Jahr eine wirklich beachtenswerte Menge an Jubilaren zu ehren gehabt hätten.

Zwei Mitglieder dürfen auf stolze 70 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken!

Vielen Dank für diese besondere Treue!

 

Die Fotos des Internen Wettbewerbs können auf unserer Homepage www.ernteverein.de und auf unserer Facebook-Seite angesehen werden.

Die Gewinner werden Ende des Monats benachrichtigt.

 

Trotz der widrigen Umstände und der beschränkten Möglichkeiten möchten wir von Herzen Danke sagen:

 

Danke für euer Verständnis

Danke für eure Treue

Danke für konstruktive Kritik

Danke für unser aller Gesundheit

Drucken

Bröltaler Erntedankfest 2020 abgesagt


Nach langem Überlegen und sorgfältigem Abwägen aller Argumente hat der Vorstand des Bröltaler Erntevereins am 17. Mai entschieden, das Bröltaler Erntedankfest 2020 abzusagen.


Bis zum 31. August wurden aufgrund der Corona-Pandemie bundesweit bereits alle Großveranstaltungen untersagt, eine Woche später, vom 4. bis 7. September sollte das diesjährige Bröltaler Erntedankfest ursprünglich stattfinden. "Das Risiko wäre unkalkulierbar gewesen, die Planungen unter diesen Umständen fortzuführen", sagte Matthias Tiedje, 1. Vorsitzender des Bröltaler Erntevereins. "Nicht nur der Verein braucht aus organisatorischen und finanziellen Gründen eine verlässliche Planungsgrundlage, auch das Erntepaar Christoph und Diana Kaltenbach und dessen Nachbarn aus Niederdreisbach sowie die vielen Wagenbauer müssen frühzeitig wissen, ob das Fest durchgeführt wird. Schließlich investieren viele Menschen jede Menge Zeit, Arbeit und Herzblut. Ein Erntedankfest lebt von der Begegnung, von engen freundschaftlichen und gut nachbarschaftlichen Kontakten. Genau dies ist aber heute - und vermutlich auch im September - nicht möglich. Daher ist die Absage zu diesem Zeitpunkt die einzig vernünftige Entscheidung - so schmerzhaft sie für uns als Vorstand, aber auch für die vielen Mitglieder und Freunde des Bröltaler Erntevereins ist."


Es ist das erste Mal seit 1949, dass sich die Menschen diesseits und jenseits des Brölbaches nicht zur Feier des Erntedanks treffen. Das nächste Bröltaler Erntedankfest wird nun vom 3. bis 6. September 2021 auf dem Festplatz in Bruchhausen/Röttgen gefeiert.


Wir bitten die Mitglieder des Bröltaler Erntevereins, die Nachbarn im Bröltal und die vielen Besucher des Bröltaler Erntedankfestes aus nah und fern um Verständnis für diese schmerzhafte, aber notwendige Entscheidung.

Drucken

Pressemitteilung


Der Bröltaler Ernteverein e.V., als Veranstalter des 109. Bröltaler Erntedankfestes am vergangenen Wochenende (2.-5. September 2016), sieht sich aufgrund von Veröffentlichungen Dritter dazu veranlasst, die nachfolgende Pressemitteilung abzugeben:

 

Verschiedenen privaten Veröffentlichungen, u.a. in einer Facebook-Gruppe, war zu entnehmen, dass es am Samstagabend während der „Bröltal Gaudi“ zu Vorfällen mit sogenannten „K.O.-Tropfen“ gekommen sei. Dabei werden stark narkotisierend wirkende Stoffe in offene Getränke gegeben, um Personen/Opfer zu betäuben und damit willenlos zu machen. Dies stellt eine schwere Körperverletzung dar und sollte umgehend zu einer Strafanzeige führen.


Wir als Veranstalter stehen über die gesamten Festtage im engen und regelmäßigen Kontakt mit den Ordnungsbehörden des Rhein-Sieg-Kreises und des Oberbergischen Kreises. Zusätzlich werden von uns - wie auch an dem fraglichen Samstag - zum Schutz unserer Gäste externe Sicherheitskräfte beschäftigt. Jedoch liegen uns und den Polizeibehörden bis zum heutigen Tag (Mittwoch 7. September 2016, 16:00 Uhr) keinerlei Informationen zu dieser Art von Vorfällen vor. Sollte es tatsächlich zu solchen Vorfällen gekommen sein, bitten wir mit Nachdruck, diese sofort zur Anzeige zu bringen.

 

Gegen bewusst geführte Fehlinformationen Dritter halten wir uns im Übrigen das Recht vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

 

Der Vorstand des Bröltaler Erntevereins e.V.

Drucken

Es hat gefunkt auf dem Erntefest

Bröltaler Sieger beim Fotowettbewerb des Touristikvereins bergisch4

 

Der Touristikverein bergisch4 hatte in diesem Jahr zu einem Fotowettbewerb unter dem Motto "Es hat gefunkt auf dem Erntefest" aufgerufen. Paare, die sich unter dem Erntekranz kennen gelernt haben, konnten sich mit ihrer Geschichte und einem Bild beteiligen.

 

Gleich drei Paare, deren Liebe beim Bröltaler Erntedankfest begann, nahmen mit großem Erfolg an dem Wettbewerb teil. Gewonnen haben Nathalie Mittler aus Waldbröl und Christoph Herkenrath aus Niederbonrath. Beide sind schon lange Mitglieder des Bröltaler Erntevereins, Nathalie seit sieben Jahren, Christoph sogar schon seit elf Jahren. Kennen gelernt haben sie sich durch ihr gemeinsames Engagement im Verein, regelmäßig arbeiten sie zusammen während der Disco "Röttgen rockt" beim Bröltaler Erntedankfest. Und im Laufe der Zeit kamen sich die beiden Schritt für Schritt näher. Gefunkt zwischen beiden hat es dann endgültig am Erntefestmontag vor zwei Jahren.

 

Den zweiten Platz belegten Julia Delling aus Weeg und Matthias Tiedje aus Herfterath. Katrin Keppler aus Werschberg und Wolfgang Lang aus Wolfscharre, Bröltaler Erntepaar des Jahres 2015, wurden vierte.

 

Der Bröltaler Ernteverein ist sehr stolz auf das tolle Ergebnis - und natürlich darüber, dass ganz offensichtlich viele Menschen beim Bröltaler Erntedankfest zusammen finden.

 

Helga Trimborn, Vorsitzende des Touristikverein bergisch4, ehrte das Siegerpaar Nathalie Mittler und Christoph Herkenrath ganz stilvoll in der Hochzeitskapelle von Schloss Auel in Lohmar und überreichte im Beisein des Bröltaler Erntepaares Uta und Klaus Leymann den ersten Preis, eine Übernachtung im Schlosshotel Auel. Auch der Bröltaler Ernteverein gratuliert "seinen" Teilnehmern am Fotowettbewerb sehr herzlich und lädt die drei Paare zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

 

 

Drucken

Kontinuität in der Führung des Bröltaler Erntevereins

 

Neues Vorstandsteam gewählt

 

Willi Weiand, Versammlungsleiter für die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands des Bröltaler Erntevereins bei der Mitgliederversammlung am 22. Januar 2016 im Landhaus Inselhof in Alefeld, leitete mit launigen Worten in die Wahl ein. "Der Ernteverein hatte vor Peter Steimel in 108 Jahren ganze acht Vorsitzende. Die durchschnittliche Amtszeit beträgt somit 13,5 Jahre. Peter Steimel hat erst ein Jahr als Vorsitzender hinter sich gebracht, da fehlt also noch etwas ..."

 

Und so war es nicht verwunderlich, dass die anwesenden Mitglieder Peter Steimel einstimmig für die nächsten vier Jahre erneut zum 1. Vorsitzenden wählten. Er gehört dem Vorstand des Erntevereins bereits seit 1988 an, zuerst als 1. Schriftführer, seit 2008 als 2. Vorsitzender und seit dem vergangenen Jahr als 1. Vorsitzender. Ebenso einstimmig wurden fünf der sechs weiteren Vorstandsmitglieder in ihren bisherigen Funktionen bestätigt. Lediglich Stefan Duda stand aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine zweite Amtszeit zur Verfügung. Katharina Söntgerath, gebürtige Herkenrath aus Niederbonrath, wurde in seiner Nachfolge zur neuen 3. Vorsitzenden gewählt.

 

Das neue Vorstandsteam des Bröltaler Erntevereins besteht nun aus:

1. Vorsitzender: Peter Steimel aus Werschberg

2. Vorsitzender: Hermann-Josef Schlimbach aus Weeg

3. Vorsitzende: Katharina Söntgerath aus Niederheimbach

1. Kassiererin: Nicole Blonske aus Oberelben

2. Kassierer: Matthias Tiedje aus Herfterath

1. Schriftführer: Andreas Blonske aus Oberelben

2. Schriftführer: Ullrich Kraus aus Bröl

 

Peter Steimel bedankte sich nach der Wahl für das so deutlich ausgesprochene Vertrauen der Vereinsmitglieder, bei dem ausgeschiedenen Vorstandsmitglied Stefan Duda aus Bröl und dem wieder einmal souveränen Versammlungsleiter Willi Weiand.