Drucken

Erntefest 2008

 

Vom 5. bis 8. September 2008 feierte das Bröltal Erntedank – und der Bröltaler Ernteverein hatte hierzu auf den Festplatz nach Bruchhausen-Röttgen eingeladen. Nach dem 100jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr wurden auch diesmal keine Mühen gescheut, ein erstklassiges Programm an allen vier Tagen zusammenzustellen.  

 

Der Freitag stand wie immer im Zeichen der Jugend. Die Disco im Festzelt in Bruchhausen-Röttgen stand unter dem Motto „1-Euro-Party“.  Aktuelle Hits aus den Diskotheken dieser Welt im Wechsel mit den größten Partykrachern der vergangenen Jahre – das garantierte beste Stimmung bei vernünftigen Preisen.

 

Bei starkem und andauerndem Regen waren die Besuchermengen mehr als eine kleine Überraschung - ab halb Neun strömten die Massen in das Zelt. Ab elf Uhr war die Stimmung auf dem Höhepunkt und erst in den frühen Morgenstunden verließen die letzten Gäste eine rauschende Disconacht.

 

 

 

Die Bröltaler Schlagernacht fand am Samstag statt. Mit Buddy, Jörg Bausch sowie den Wüsten Wüstensöhnen erwartete die Besucher ein Top-Programm.

 

Buddyschrieb seinen größten Hit „Ab in den Süden“ bereits im Jahr 2000. Doch erst drei Jahre später nahm der Song – und damit Buddy – Fahrt auf. Zusammen mit dem österreichischen DJ The Wave brachte er den Song in der Alpenrepublik heraus. Prompt stieg die Single auf Platz 1 und hielt sich zwölf Wochen in den Charts, wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet und für den Amadeus-Award nominiert. Über diesen Umweg kam der Song wieder nach Deutschland und hier für 25 Wochen in die Charts. Er erreichte Gold-Status und brachte Buddy eine Echo-Nominierung ein. Mit „Mama Mallorca“ und vielen weiteren Songs macht Buddy seitdem weiter von sich reden und begeistert sein Publikum mit „Gute-Laune-Musik“. Der sympathische Wahlberliner hielt, was er versprach und heizte die Stimmung im ausgezeichnet besuchten Festzelt ordentlich ein.

 

Jörg Bausch, der nach Buddy auftrat, machte erstmals Ende der 90er Jahre mit dem Titel „Wetten dass“ auf sich aufmerksam. Der große Durchbruch gelang ihm mit seinem Partyknaller „Cowboy und Indianer“, der ihn bundesweit bekannt machte. Sein Song „Dieser Flug“ erreichte innerhalb weniger Wochen absoluten Kultstatus in den Diskotheken. 2007 wurde Jörg Bausch für die Sommer-Saison in der MegArena-Mallorca verpflichtet und lieferte dort eine umwerfende Show. Seit Ende 2007 ist er bei Erfolgsproduzent Jack White unter Vertrag. Die Single „Großes Kino“, die Anfang 2008 veröffentlicht wurde, wird als Party-Kracher in Deutschlands Tanztempeln gehandelt. Mit diesem Titel feierte er im April seinen ersten großen TV-Auftritt in der ARD, dem seitdem weitere folgten. Auch in dieser Sommer-Saison ist Jörg Bausch wieder regelmäßig auf Mallorca unterwegs. Jörg Bausch war unbestritten der Höhepunkt des Abends - bereits bei seinem ersten Song hatte er das Publikum fest im Griff und feierte mit den vielen begeisterten Gästen eine tolle Schlagerparty.

 

Jörg Bausch

 

Nach Jörg Bausch haben die Wüsten Wüstensöhne das getan, was sie am besten können: das Festzelt noch mal so richtig zum brodeln bringen, die Stimmung auf den Höhepunkt treiben und eine lange Partynacht einleiten.

 

Wüste Wüstensöhne

 

Am Sonntag wurde nach dem feierlichen Festgottesdienst der Festkommers begangen. Neben einer tiefsinnigen Festansprache von Klemens Rieger begeisterte insbesondere der Musikverein Heddinghausen die Gäste mit seinen musikalischen Vorträgen. Helmut Heidgen, der Vorsitzende des Bröltaler Erntevereins, brachte es auf den Punkt, als er sagte, er sei stolz, Jahr für Jahr den Musikverein Heddinghausen als Gast beim Bröltaler Erntedankfest zu haben.

 

Der traditionelle Bröltaler Bauernmarkt wurde im Anschluss eröffnet. Der Festumzug stellte sich ab 13:00 Uhr auf und führte von Röttgen bis nach Neßhoven, wo das Erntepaar Monika und Josef Franken abgeholt wurde. Viele Besucher wurden durch die große Anzahl festlich geschmückter Erntewagen, Fußgruppen und Kapellen an den Jubiläumszug im Vorjahr erinnert. Hierfür gilt unser besonderer Dank allen Ortschaften und Vereinen, die diesen herrlichen Festzug durch ihr großes Engagement ermöglicht haben. Ein besonderer Dank gilt der Dorfgemeinschaft Neßhoven und dem Erntepaar Monika und Josef Franken, die den Festzug in einer herrlich geschmückten Ortschaft empfangen haben.

 

Natürlich gab es zur Kaffeezeit auch wieder Kuchen im Festzelt. Hier gilt unser Dank allen Kuchenspendern und natürlich denjenigen, die diesen Kuchen verkauft haben.

Ab 19:00 Uhr traten die Naafbachtaler beim Bergischen Abend im Festzelt auf. Die Mucher Heukönigin, Simone Voßler, und ihr Hofstaat leitete dann zur Unterhaltung bei Musik und Tanz ein, bevor die Dorfgemeinschaft Neßhoven mit einer tollen musikalischen Einlage für das Erntepaar aufwartete.

 

Am Montag stellte sich der Festzug eine halbe Stunde später auf und in gelöster Stimmung ging es wieder nach Neßhoven. Auf dem Rückweg wurde durch den Ernteverein und das Erntepaar am Ehrenmal in Werschberg der Toten der beiden schrecklichen Kriege gedacht - auch dies ist Teil der Tradition, für die der Ernteverein steht.

 

Das Bröltaler Erntedankfest klang dann am Abend nach der großen Verlosung bei Musik und Tanz im Festzelt aus. Am frühen Morgen war dann das diesjährige Bröltaler Erntedankfest vorüber.